ÜBER MEINE ARBEIT
   
Die Arbeiten die ich vorstelle sind aus den Materialien Holz
Anfang für mich mehrere Möglichkeiten der Gestaltung,
und Stein. In den letzten Jahren habe ich vorwiegend mit
an die ich mich spielerisch durch Hilfsmaterialien wie Gips
diesen Materialien gearbeitet. Es ist mir dabei wichtig, nur
oder Ton annähere, um dann eine dieser Möglichkeiten
Stämme von Bäumen zu verwenden, die entweder entwurzelt
weiter zu variieren und freizulegen.
oder aus forsttechnischen Gründen gefällt wurden. Dabei
In Gruppenplastiken steht jede Einzelskulptur für sich,
versuche ich, Impulse in die Gestaltung meiner Skulpturen
sie steht aber in Beziehung zu dem gemeinsamen Stamm,
aufzunehmen, die aus dem Werkstoff kommen. So werden
der in Zweier- Vierer- oder Siebenergruppe wieder
Maserung, Astlöcher, Risse, Jahresringe (Holz), Schichtungen
erscheint. In anderen Werken kommt es mir darauf an,
und Lagerungen (Stein) in die Gestaltung einbezogen, die
mit Durchbrechungen die Umgebung in die Wirkung der
mit den Spuren der eigenen Bearbeitung wie Kettensäge,
Skulptur mit einzubeziehen und so ein Fenster in und auf
Stechbeitel, Raspel und Verrußung (Holz) und Meißel (Stein)
die Natur zu schaffen.
in dynamischem Wechselspiel stehen sollen.Durch farbige
Bei meiner Arbeit als Bildhauerin verarbeite ich für mich
Lasierungen betone ich dabei fallweise mehr die Form oder
wesentlich Eindrücke. Einer davon ist dabei mein Beruf
die Struktur des Materials mit den Bearbeitungsmerkmalen.
als Hebamme, in dem ebenfalls zunächst verborgenes
Jedes Objekt (ob Baumstamm oder Stein) birgt am
offenbar wird.
 Berlin, den 03.05.2004                          Marianne Leisegang
den Spuren der ei